Urteil Wohnflächenberechnung: Wie hat eine Terrasse auszusehen?

Landgericht Landau/Pfalz, Urteil vom 11.11.2014 - 1 S 67/14 Urteil Wohnflächenberechnung: Wie hat eine Terrasse auszusehen? Bei der Berechnung der Wohnfläche kann gem. § 2 Abs. 2 Nr. 2 WoFlV auch die Grundfläche einer Terrasse zur Wohnfläche gerechnet werden. Aber wie hat eine Terrasse nach juristischer Definition auszusehen, damit diese der Wohnfläche angerechnet werden kann? Hintergrund

Die Wohnfläche einer Wohnung oder eines Hauses wird nach den Bestimmungen der Wohnflächenverordnung (WoFlV) ermittelt. Auch bei einem vermieteten Einfamilienhaus mit Garten stellt eine Wohnflächenabweichung einen zur Minderung berechtigenden Mangel dar, wenn die tatsächliche Wohnfläche von der vereinbarten Wohnfläche um mehr als 10 % nach unten abweicht (BGH NJW 2010, 292).

Grundflächen von Balkonen, Loggien, Dachgärten und Terrassen sind in der Regel zu einem Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte anzurechnen. Aber wie hat eine Terrasse nach juristischer Definition auszusehen, damit diese der Wohnfläche angerechnet werden kann?

Der Fall

Im vorliegenden Fall waren in einem Innenhof Bruchsandsteinplatten verlegt worden, die unterschiedliche Maße aufwiesen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK