StMBW: Mehr individuelle Förderung mit digitalen Medien

11. Mai 2015

Staatssekretär Georg Eisenreich und Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer der vbw, präsentieren Stand der Modellprojekte “Unterricht digital” und “lernreich 2.0″

„Wir wollen die Chancen der digitalen Bildung nutzen. Ein Bereich, in dem digitale Medien eine wertvolle Hilfe sind, ist die individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler. Gemeinsam mit der Stiftung Bildungspakt Bayern erproben wir neue Möglichkeiten digitaler Übungsangebote und computergestützten Feedbacks. So können wir die Jugendlichen noch gezielter beim eigenständigen Lernen und Üben unterstützen“, betonte Georg Eisenreich, Staatssekretär und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bildungspakt Bayern, heute in München.

Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer, Leiter der Abteilung Bildung der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., erklärte:

„In vielen Schulen finden Informations- und Kommunikationsmedien noch immer nicht in dem Umfang Eingang, wie es der Bedeutung der Digitalisierung der Lebens- und Arbeitswelt entspricht. Schüler müssen einen aktiven, kritischen und produktiven Umgang mit Medien lernen. Lehrer müssen sie dabei unterstützen und digitale Medien gezielt für individualisierte Lernprozesse einsetzen. Die Schulversuche ‚Unterricht digital‘ und ‚lernreich 2.0‘ setzen genau hier an. Ihr Ziel ist die Nutzung der Potenziale digitaler Medien für ein individualisiertes selbstgesteuertes Lernen.“

Staatssekretär Georg Eisenreich und Dr ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK