Bei Rot über die Ampel, um mit einem beliebigen Fahrzeug zusammenzustoßen

Landgericht Osnabrück Bei Rot über die Ampel, um mit einem beliebigen Fahrzeug zusammenzustoßen

Eine 40-jährige Frau ist mit ihrem Pkw mit hoher Geschwindigkeit trotz roter Ampel in eine Kreuzung eingefahren, um dort mit einem beliebigen anderen Fahrzeug zusammenzustoßen. Tatsächlich kam es zu dieser gewollten Kollision, die zu Sach- und Personenschäden führten, glücklicherweise aber nicht zur Tötung des anderen Fahrzeugführers.

Das Schwurgericht des Landgerichts Osnabrück hat numehr im Rahmen eines sog. Sicherungsverfahrens die Unterbringung der 40-Jährigen in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet und ihr zugleich die Fahrerlaubnis entzogen. Psychisch kranke Frau führt absichtlich Kollision herbei Die Kammer ist nach durchgeführter Beweisaufnahme davon überzeugt, dass die Beschuldigte mit ihrem Pkw in Osnabrück absichtlich eine Kollision mit einem anderen Fahrzeug herbeigeführt hatte ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK