Vorstellungsgespräch – Frage nach Krankheiten durch Arbeitgeber zulässig?

von Andreas Martin

Das Fragerecht des Arbeitgebers in Vorstellungsgespräche war schon immer ein Thema, mit welchem sich die Arbeitsgerichte intensiv beschäftigt haben.

AGG und Rechtsprechung

Hierzu gibt es umfangreiche Rechtsprechung. Hinzu gekommen ist darüber hinaus das AGG (allgemeine Gleichbehandlungsgesetz), welches gesetzliche sanktionierte Diskriminierungsverbote enthält.

Recht zur Lüge bei unberechtigten Fragen

Der Arbeitnehmer hat bei unberechtigten Fragen ein Recht zur Lüge, da er ansonsten durch die Nichtbeantwortung der Frage sich der Gefahr aussetzt, dass er allein deshalb aus dem Bewerbungsverfahren ausscheidet.

Schadenersatzansprüche nach dem AGG

Wird der Arbeitnehmer abgelehnt, z.B. weil er eine unberechtigte Frage wahrheitsgemäß beantwortet hat und handelt es sich dabei um eine unzulässige Benachteiligung nach dem AGG.

Anfechtungsrecht des Arbeitgeber

Handelt es sich aber um eine zulässige Frage und ist die wahrheitsgemäßge Beantwortung dieser Frage von entscheidender Bedeutung für den Arbeitgeber, hat der Arbeitgeber eine Anfechtungsrecht wegen arglistiger Täuschung, falls der Arbeitnehmer die Frage bewusst wahrheitswidrig beantwortet (z.B. der angehende Truckfahrer wird nach einer Fahrerlaubnis für Lkw gefragt und lügt hier) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK