Wenn Disko- und Barbetreiber filmen…

von Cornelia Brinks

…und das live ins Internet übertragen. – Kann das zulässig sein?

Unpraktisch ist es jedenfalls nicht, vor einem Partybesuch mit nur einem kurzen Blick aufs Smartphone zu sehen, wieviel in der Diskothek schon los ist oder ob in der Lieblingsbar gerade das Fußballspiel übertragen wird und noch Sitzplätze frei sind.

Dennoch müssten hier die Alarmglocken läuten. Unter Datenschützern herrscht Einigkeit darüber, dass soziale Bereiche wie beispielsweise Cafés, Restaurants oder Bäckereien, in denen sich Personen privat aufhalten, grundsätzlich nicht mit Kameras überwacht werden dürfen (wir berichteten z.B. hier). Diese Orte dienen der Entfaltung der Persönlichkeit und gelten als besonders geschützt.

Eine Live-Übertragung der (bereits unzulässig erhobenen) Bilder per Webcam bedeutet eine noch größere Einbuße der Persönlichkeitsrechte von erfassten Besuchern. Zum einen können sie nun auch noch weltweit von jeglichen Personen beobachtet werden und zum anderen können diese Veröffentlichungen nicht mehr rückgängig gemacht werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK