OLG Köln: Werbe-Slogan "Ich bin dann mal weg.de" verletzt Rechte von Hape Karkeling-Bestseller

Die Werbung eines Touristik-Unternehmens "Ich bin dann mal weg.de" verletzt die Titelschutzrechte von Hape Karkelings Bestseller "Ich bin dann mal weg". (OLG Köln, Urt. v. 05.12.2014 - Az.: 6 U 100/14).

Ein Reise-Unternehmen hatte massiv offline und online mit dem Slogan

"Ich bin dann mal weg.de"

geworben. Der Verlag, der das bekannte Buch von Hape Kerkeling "Ich bin dann mal weg" herausgab, berief sich auf seine Titelschutzrechte und klagte gegen diese Werbung.

Das OLG Köln bejahte einen Unterlassungsanspruch.

Allein der Umstand, dass es sich um eine umgangssprachliche Redewendung handle, stehe der Schutzfähigkeit als Werktitel nicht entgegen. Denn ein Titelschutz setze nicht voraus, dass der Titel geeignet sei, auf die betriebliche Herkunft des Werks hinzuweisen, sondern lediglich, dass er zur Unterscheidung eines Werks von anderen Werken geeignet sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK