VG Trier: Windkraftanlagen trotz Störung des Wetterradars in Neuheilenbach

von Dr. Peter Nagel

(LEXEGESE) - Die immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen des Eifelkreises Bitburg-Prüm für drei Windkraftanlagen, die im Abstand von etwa 10 km zur Radarstation des Deutschen Wetterdienstes in Neuheilenbach errichtet werden sollen, sind rechtmäßig. Dies hat die 6. Kammer des VG Trier Urteil vom 23. März 2015 – 6 K 869/14.TR entschieden.

I. Entscheidung

Zur Urteilsbegründung führten die Richter aus, nach dem gerichtlich eingeholten Sachverständigengutachten stehe zwar fest, dass die störungsfreie Funktion des Wetterradars durch die Windkraftanlagen beeinträchtigt würde, weil es zu Fehlechos komme. Sobald Niederschlag auftrete, komme es zu Fehlmessungen der Reflektivität und aller anderen Messgrößen, was bspw. negative Auswirkungen auf die Gewitter- und Hagelerkennung habe. Hierin liege eine Beeinträchtigung öffentlicher Belange, die aber nach der grundsätzlich vorzunehmenden Interessensabwägung den geplanten Vorhaben nicht entgegenstünde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK