StMI: Bundesweite Kriminalstatistik 2014

6. Mai 2015

Sicherheitslage in Bayern am besten – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zur bundesweiten Kriminalstatistik 2014: Höchste Aufklärungsquote und niedrigste Kriminalitätsbelastung – Sichere Großstädte – Bekämpfung des Wohnungseinbruchs bleibt Schwerpunkt

Nur 5.164 Straftaten pro 100.000 Einwohner und eine Aufklärungsquote von 64,4 Prozent – mit diesen Ergebnissen der heute von Bundesinnenminister Thomas de Maizière veröffentlichten bundesweiten Kriminalstatistik für das Jahr 2014 sieht Innenminister Joachim Herrmann die Sicherheitslage in Bayern weiterhin auf der Überholspur.

“Bayern hat bei der Inneren Sicherheit die besten Eckwerte”, betonte Herrmann. “Die bundesweit mit Abstand niedrigste Kriminalitätsbelastung zeigt, dass unsere Bürgerinnen und Bürger in Bayern sicherer leben, als anderswo.”

Das Risiko, Opfer einer Straftat zu werden, liege im bundesweiten Durchschnitt mit 7.530 Straftaten pro 100.000 Einwohner um 46 Prozent höher. Besonders erfreulich ist für Herrmann der Zuwachs bei der Aufklärungsquote um 0,3 Prozentpunkte.

“Damit konnte die Polizei in Bayern deutschlandweit die meisten Straftaten aufklären.”

Thüringen, letztes Jahr bei der Aufklärungsquote noch etwas besser, liege dieses Jahr mit 63,9 Prozent an zweiter Stelle.

Sehr zufrieden ist Herrmann auch mit dem Abschneiden der bayerischen Großstädte. Unter den ‘Top Ten’ der 39 deutschen Großstädte mit mehr als 200.000 Einwohnern habe München mit 7.828 Straftaten pro 100 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK