StMGP: Huml will Rolle der Kommunen in der Pflege stärken – Gesundheits- und Pflegeministerin bei Sitzung des Bayerischen Landkreistages in Bayerisch Eisenstein

6. Mai 2015

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml will die Rolle der Kommunen bei der Beratung, Betreuung und Versorgung pflegebedürftiger Menschen stärken. Huml betonte am Mittwoch anlässlich einer Sitzung des Bayerischen Landkreistages in Bayerisch Eisenstein:

“Gerade für ältere Menschen ist eine wohnortnahe pflegerische Versorgung wichtig. Die Kommunen haben vor Ort den besten Überblick über die Bedürfnisse von Pflegebedürftigen und bestehende Angebote, aber bisher nur begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten.” Die Ministerin fügte hinzu: “Mit der Rolle der Kommunen in der Pflege befasst sich aktuell eine Arbeitsgruppe auf Bundesebene, an der auch Bayern beteiligt ist. Wir sollten den Mut haben, neue Wege zu erproben und den Kommunen stärkeren Einfluss als bisher einzuräumen.”

Die Ministerin verwies bei der Sitzung des Landkreistages zum Thema “Älterwerden im ländlichen Raum: Anforderungen an Medizin und Pflege” zudem auf die Bedeutung einer flächendeckenden Hospiz- und Palliativversorgung in ganz Bayern.

Huml unterstrich: “Es ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, dafür zu sorgen, dass Menschen in Würde und möglichst ohne Schmerzen sterben können. Deswegen unterstütze ich den Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung nach Kräften ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK