Kostenerstattung vor dem Sozialgericht – und die außergerichtlich angefallenen Kosten

Privatpersonen, die nach einem gewonnenen Rechtsstreit außergerichtliche Kosten (etwa Portokosten) geltend machen wollen, müssen diese im Einzelnen nachweisen.

Die für Rechtsanwälte geltende Vorschrift, wonach Entgelte für Post- und Telekommunikationsdienstleistungen pauschal mit 20,00 € in Rechnung gestellt werden können, ist für Privatpersonen nicht anwendbar. Nach Ansicht des Sozialgerichts Aachen ist auch eine Übertragung dieser Vorschrift auf Privatpersonen nicht geboten.

Eine solche Übertragung würde nach Ansicht des Sozialgerichts Aachen voraussetzen, dass die Ausgangslagen vergleichbar wären ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK