Der „Mindestlohn“ von Azubis

Sie fragen sich vielleicht, warum das Wort „Mindestlohn“ in der Überschrift in Anführungszeichen gesetzt wurde. Antwort: Weil der vorliegende Artikel zur Abwechslung nichts mit dem Mindestlohn nach dem neuen Mindestlohngesetz (MiLoG) zu tun hat. Aber keine Sorge, für entsprechende Beiträge zum MiLoG wird es voraussichtlich mehr als ausreichend „Futter“ aufgrund einer Vielzahl von in Kürze erscheinenden Urteilen geben.

Vorliegend möchte ich eine Entscheidung des BAG vom 29.04.2015, Az.: 9 AZR 108/14 thematisieren. Das Bundesarbeitsgericht hatte zu entscheiden, was als angemessene Ausbildungsvergütung im Sinne des § 17 Abs.1 Satz 1 BBiG (Berufsbildungsgesetz) anzusehen ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK