StMBW: Finanzspritze für Neuburger Rathaus am Karlsplatz

5. Mai 2015

Kunstminister Dr. Spaenle bewilligt Mittel aus Entschädigungsfonds für Instandsetzung des Alten Rathauses in Neuburg an der Donau

„Das Alte Rathaus, das sich in unmittelbarer Nähe der Hofkirche am Karlsplatz befindet und an einen italienischen Palazzo der Renaissance erinnert, prägt als imposanter Repräsentationsbau des 17. Jahrhunderts die historische Oberstadt von Neuburg an der Donau“, sagte der bayerische Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle heute in München. „Ich freue mich, dass wir für die Instandsetzung dieses bedeutenden Baudenkmals 230.000 Euro aus dem Entschädigungsfonds für die Denkmalpflege bereitstellen und auf diese Weise einen Beitrag zum Erhalt des Rathauses leisten können“, betonte der Minister.

Das Alte Rathaus in Neuburg an der Donau wurde durch den Graubündner Baumeister Gilg Vältin zu Beginn des 17. Jh. errichtet. Der dreigeschossige Walmdachbau verfügt über ein Wirtschaftsgeschoss mit Kreuzgratgewölbe, einen „piano nobile“ als ersten Stock und ein weiteres darüberliegendes Vollgeschoss ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK