Neuregelung der Fortpflanzungsmedizin am 14. Juni 2015 in der Schweiz?

von Liz Collet

Die Schweiz hat – nach Meinung der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) – eines der restriktivsten Fortpflanzungsgesetze innerhalb Europas. Sie vertritt die Position, dass dies keine optimale Behandlung von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch ermögliche und Frauen und Ungeborene unnötigen Risiken aussetze.

Die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften empfiehlt deshalb, dem Verfassungsartikel für eine Neuregelung der Fortpflanzungsmedizin am 14. Juni 2015 zuzustimmen.

Diese Verfassungsänderung hätte zur Folge, dass

  • in einem Behandlungszyklus nicht mehr nur wie bisher drei, sondern zwölf Eizellen bis Tag 5 entwickelt
  • und anschliessend auf ihre Überlebensfähigkeit untersucht werden können ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK