Kleinanlegerschutzgesetz vom Bundestag angenommen

von Lea Siering

Der Deutsche Bundestag hat den Gesetzentwurf des Kleinanlegerschutzgesetzes, welches Sie hier finden, am 23.04.2015 in zweiter Lesung beraten und in seiner Ausschussfassung angenommen; wir berichteten bereits hier und hier und hier und hier zum Kleinanlegerschutzgesetz (zur Entwicklungsgeschichte des Gesetzes siehe hier).

Mit diesem Gesetz sollen in erster Linie Kleinanleger vor unseriösen und hoch riskanten Finanzprodukten des grauen Kapitalmarktes besser geschützt werden als es bisher der Fall war. Als Teil dieses neuen „Mehr“ an Anlegerschutz sollen Anleger etwa in Zukunft besser informiert werden, indem Anlageprospekte nicht mehr unbegrenzt gültig sein sollen, sondern regelmäßig aktualisiert werden müssen. Zudem sollen auch Anbieter von Nachrangdarlehen und ähnlichen Produkten jedenfalls grundsätzlich verpflichtet werden, einen Prospekt zu erstellen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK