Bayerischer Landkreistag: Bayerns Landkreise wollen Knotenpunkte der Gesundheitsversorgung werden

4. Mai 2015

Landräte tagen zum Thema “Älterwerden im ländlichen Raum” und beschließen Forderungen an Freistaat, Bund und Verbände

Eine Gesundheits- und Pflegeversorgung, welche die Gleichwertigkeit der Lebensbedingungen in der Stadt und auf dem Land mit Leben erfüllt: Über dieses Ziel beraten die bayerischen Landräte in den kommenden zwei Tagen bei der Landkreisversammlung des Bayerischen Landkreistags in Bayerisch Eisenstein (Landkreis Regen). Die Tagung steht unter dem Motto “Älterwerden im ländlichen Raum: Anforderungen an Medizin und Pflege”.

“Die Landkreise wollen und können als Knotenpunkte viel zu einer besseren medizinischen und pflegerischen Versorgung beitragen”, erklärt der Präsident des Bayerischen Landkreistags, der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter, vorab in München.

Die Kreise müssen, so Bernreiter, angesichts des demografischen Wandels dringend handeln:

“Gute Gesundheitsversorgung ist ein Standortfaktor, auf den wir nicht verzichten können. Unsere Bürgerinnen und Bürger wollen in ihrer Heimat gesund werden, wenn sie krank sind, und sie wollen in ihrer Heimat alt werden.”

Voraussetzung für Verbesserungen sei die Unterstützung der Bundes- und Landespolitik, der Kranken- und Pflegekassen und der übrigen Verbände im Gesundheitssystem.

Die bayerischen Landräte stecken bei der Landkreisversammlung ihre Positionen und Forderungen zu einer zukunftsfähigen medizinischen und pflegerischen Versorgung auf dem Land ab. Insbesondere folgende Forderungen stehen auf der Tagesordnung:

Angesichts des steigenden Bedarfs braucht es einen breiten Angebotsmix an medizinischer und pflegerischer Unterstützung, der über flächendeckende regionale Gesundheits- und Pflegekonferenzen auf Landkreisebene entwickelt werden sollte. Der Medizinische Dienst der Kranken- und Pflegeversicherungen muss auf eine neutrale Prüfinstitution überführt werden ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK