Wenn ein Facebook-Post die gesamte Bevölkerung “schreckt”

von Andreas Stephan

Ein Schweizer hatte bei Facebook seinen Freunden gedroht, all jene, die ihm nicht zu seinem Geburtstag gratuliert hätten, würden das bereuen und niemand könne sie mehr schützen. Die Drohung endete mit “Pow!!!!Pow!!!!Pow!!!!”.

Dies gefiel nicht allen von seinen 290 Facebook-Freunden. Daher kam es zu einem Prozess. Nachdem der Mann in erster Instanz vom Obergericht Zürich zu einer Geldstrafe von 45 Tagessätzen zu je 10 Franken verurteilt worden war – Begründung – er habe durch seinen Facebook-Post den Tatbestand der “Schreckung der Bevölkerung” erfüllt, musste sich das oberste Gericht der Schweiz – das Bundesgericht in Lausanne – mit der Sache befassen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK