Rückschau der 8. Petersberger Tage im Video

von Mirko Laudon

Die 8. Petersberger Tage fanden am 24. und 25. April 2015 erstmals nicht auf dem Petersberg statt, sondern im Kempinski Hotel Gravenbruch bei Frankfurt am Main.

Das Programm widmete sich den Fehlerquellen im Strafprozess, insbesondere deren Ursachen und Lösungen. In Deutschland gibt es bisher keine verlässliche Untersuchung zu Fehlurteilen, und die Möglichkeiten für Strafverteidiger, Fehlerquellen aufzudecken sind sehr begrenzt. So ist er bei den Ermittlungshandlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft schlicht nicht dabei und deren Dokumentation ist oft so mangelhaft, dass sich diese auch nicht rekonstruieren lassen.

Heftige Diskussionen gab es zu der Frage, wie akribisch Verteidiger ihre eigene Dokumentation zu betreiben haben. Dazu sind im Video einige Meinungen enthalten.

Heribert Prantl (SZ) vertrat die These, Strafverteidiger hätten sich mit der Rechtslage und den Fehlern im Strafprozess bereits abgefunden, denn ansonsten müsste es jedes Jahr eine Flut an Wiederaufnahmeanträgen geben ...

Zum vollständigen Artikel

8. Petersberger Tage der AG Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins

„Fehlerquellen im Strafprozess - Ursachen und Lösungen“ – so lautete der Titel der diesjährigen, mittlerweile 8. Petersberger Tage. Eine spannende Diskussion, zumal Fehler im Strafprozess besonders schwer wiegen. Freiheit und Ansehen von Angeklagten stehen auf dem Spiel, genauso wie die Hoffnung der Opfer auf Wiedergutmachung und Anerkennung, wie Justizminister Heiko Maas in seinem Grußwort zur Tagung schrieb. Dieser kleine Film gibt einen Überblick über die 8. Petersberger Tage.



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK