Rechtsmittel der amtlichen Verteidigung

Rechtsmittel der amtlichen Verteidigung

Die amtliche Verteidigung, deren Honorar durch ein kantonales Berufungsgericht gekürzt wird, kann sich dagegen beim Bundesstrafgericht beschweren (Art. 135 Abs. 3 lit. b StPO). Dies gilt nach einem neuen Grundsatzentscheid auch im Straf- und Massnahmenverfahren (BGE 6B_719/2014 vom 21.04.2015).

Damit entscheidet das Bundesgericht den negativen Kompetenzkonflikt gegenüber dem Bundesstrafgericht, das auf die Beschwerde auch nicht eingetreten war.

L’art. 135 al. 3 CPP doit être interprété comme régissant les voies de recours à disposition du défenseur d’office s’agissant de l’indemnisation de son travail, sans distinction de la cause pénale concernée ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK