Meme – Warum die permanenten Urheberrechtsverletzungen kaum einen Urheber jucken

von Tobias Röttger

Zeit ist Geld. Wir leben in einer hektischen Zeit. Nicht nur unsere Sprache scheint sich immer mehr in kurze abgehackte Sätze zu wandeln, sondern auch unser Schreibverhalten passt sich dieser schnelllebigen Zeit immer mehr an. 160 Zeichen SMS, 140 Zeichen Twitter und die Leute, die überhaupt kein Bock mehr auf die Schreiberei haben, kommentieren und unterhalten sich per Meme. Aber Achtung, laut Gesetz sind Meme böse, sehr böse!

Meme findet man im Internet und insbesondere in den Sozialen Medien en masse. Sie sind lustig und aussagekräftig, eine eigene digitale Kunstform und Kommunikationsform.

Problem – 90% aller Meme verletzen Urheber- und Persönlichkeitsrechte!

Das ist den meisten Nutzern egal oder sie wissen es schlicht und ergreifend nicht. Man hat ja bisher auch so gut wie nie von irgendwelchen Abmahnungen gehört. Der Technoviking ist eine seltene Ausnahme.

Wer heutzutage an das Urheberrecht denkt, sieht nur noch Abmahnwellen durch die Content-Industrie.

Das Urheberrecht hat bei der Bevölkerung einen sehr schlechten Ruf, den es eigentlich gar nicht verdient hat. tweet

Warum gehen die Urheber und Rechteinhaber fast nie gegen Meme vor, obwohl ihre Rechte permanent damit verletzt werden. In den meisten Fällen sind einzelne Film- oder Serienausschnitte, Comics oder Bilder von Prominenten Grundlage eines Mem.

An einer Fair Use Reglung im deutschen Urheberrecht liegt es nicht. Die existiert schlicht und ergreifend in Deutschland nicht. Bei allen Urheberrechtsdebatten wurde eine solche Fair Use Regelung, wie sie bspw. in den USA existiert, zur Lösung des Urheberrechts-Dilemmas von verschiedenen Gruppen immer wieder in den Ring geworfen ...

Zum vollständigen Artikel

MEME benutzen oder nicht? Nutzerfragen

#NETZUNRECHT - Blog: http://www.infodocc.info/ #NETZUNRECHT bei Facebook: https://www.facebook.com/netzunrecht #NETZUNRECHT bei Twitter: https://twitter.com/netzunrecht MEME benutzen oder nicht? Diese Fragen stellen sich viele Internet-User. Memes sind eine moderne Kunstform, Bilder aus Filmen, Fotos oder Comics werden mit lustigen Texten versehen. Die User benutzen Meme besonders gerne in den Kommentarfunktion der sozialen Netzwerke wie bspw. Facebook. In der Regel stellen Meme eine Urheberrechtsverletzung dar. Drohen den Nutzern tatsächlich Abmahnungen? Warum gibt es in Deutschland kein Fair Use? Die Antworten im Video. Habt Ihr auch Fragen, zu den wir ein Video machen sollen? Dann schreibt uns eure Frage in den Kommentaren unter den Hashtags: #fragGR oder #fragNETZUNRECHT #NETZUNRECHT: Aufklärung, Meinungen und Prognosen über unrechte Massenphänomene im Internet – Vorsicht bissig! #NETZUNRECHT ist ein Format von ggr // gulden röttger Die Kanzlei gulden röttger | rechtsanwälte ist eine seit Jahren auf Urheber-, Marken-, Wettbewerbs- und Persönlichkeitsrecht spezialisierte Kanzlei, die Ihren Sitz in Mainz hat. Tobias Röttger __________________________________ Tobias Röttger ist Rechtsanwalt und Partner der Mainzer Medienkanzlei GGR Rechtsanwälte. __________________________________ https://ggr-law.com TEL: 06131 - 240950 E-Mail: info@netzunrecht.de



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK