Hochschule Bayern e.V.: Bologna ist schlecht und der Bachelor erfüllt die Anforderungen der Wirtschaft nicht – Eine Gegenrede des Vorsitzenden der Hochschule Bayern e.V.

30. April 2015

Mit bemerkenswerter Routine wiederholt sich die Kritik am ersten Hochschulabschluss, dem „Bachelor“. Jetzt meldet sich der DIHK zu Wort und spricht in einem Artikel in der Berliner Morgenpost vom 23.04.2015 („Wirtschaft tut sich mit Bachelor-Absolventen immer schwerer“) von Unzufriedenheit, von nicht erfüllten Erwartungen, vom Nachqualifizierungsbedarf und vom fehlenden Praxisbezug der Absolventinnen und Absolventen. Neben der Kritik an der Qualität akademischer Bildung, stellt der DIHK auch noch mit dem Begriff der „Überakademisierung“ die Quantität der ausgebildeten Akademikerinnen und Akademiker in Frage. Es gäbe zu viele Studierende – zu Lasten der beruflichen Bildung ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK