Erkrankung bei Pauschalreisen – Wann gibt es eine Entschädigung?

von Michael Schulte

Bei Lebensmittelvergiftungen oder bakteriellen Erkrankungen auf Reisen ist das allgemeine Lebensrisiko des Reisenden abzugrenzen.

Häufig spielen auch die klimatischen Verhältnisse oder der Genuss außerhalb des Hotels eine Rolle. Der Reisende hat nach gängiger Rechtsprechung darzulegen und zu beweisen, dass die Ursache seiner Erkrankung in den hygienischen Verhältnissen oder der Verpflegung seiner Hotels liegt. Der Anscheinsbeweis ist nur geführt, wenn eine nicht unerhebliche Zahl, also mehr als 10 % der Hotelgäste, an den gleichen Symptomen erkrankt sind ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK