StMAS: Unbegleitete Minderjährige in Passau – Sozialministerin Emilia Müller: “Wir lassen die Kommunen nicht allein”

29. April 2015

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller hat die Vorwürfe von Oberbürgermeister Jürgen Dupper, der Freistaat würde Passau beim Thema unbegleitete Minderjährige nicht unterstützen, zurückgewiesen.

Müller “Ich kann die Vorwürfe von OB Dupper, er habe bislang nur Belehrungen über den Staatsaufbau und Hinweise auf Zuständigkeiten erhalten, nicht nachvollziehen. Nachdem im letzten Jahr die Zahl der unbegleiteten Minderjährigen stark angestiegen ist, haben wir im Oktober stufenweise mit der bayerweiten Verteilung begonnen. Ziel war die Brennpunktbereiche Stadt München, Stadt und Landkreis Rosenheim sowie Stadt Passau zu entlasten. Erst gestern haben wir gemeinsam mit den niederbayerischen Jugendämtern wieder eine kurzfristige Entlastung für die Stadt und den Landkreis Passau in die Wege geleitet. So werden 60 unbegleitete Minderjährige aus der Stadt und 30 aus dem Landkreis in andere Kommunen verlegt. Zusätzlich wurde festgelegt, dass ab sofort monatlich 80-100 unbegleitete Minderjährige weiterverteilt werden ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK