Zur Kostenpflicht des Privatklägers

Zur Kostenpflicht des Privatklägers

Einem Privatkläger können für das Berufungsverfahren, das er nicht veranlasst hat, keine Kosten auferlegt werden.

Dies gilt gemäss Bundesgericht auch, wenn er seinen Standpunkt im Berufungsverfahren weiterhin vertritt und sich dabei auf das Notwendigste beschränkt (BGer 6B_1127/2014 vom 02.04.2015):

Der Beschwerdeführer hatte, nachdem er im erstinstanzlichen Verfahren mit seinen Anträgen weitgehend durchgedrungen war, kein Interesse an der Durchführung eines zusätzlichen Rechtsmittelverfahrens ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK