Käufer kann Schadensersatz verlangen, wenn der Verkäufer nicht sagt, dass er das Fahrzeug vom Zwischenhändler gekauft hat

von Tarik Sharief

Der der Käufer hat wegen Verletzung einer vorvertraglichen Aufklärungspflicht einen Schadensersatzanspruch, wenn der Verkäufer eines PKWs nicht ungefragt offenbart, das er das Fahrzeug von einem nicht im Fahrzeugbrief aufgeführten Zwischenhändler erworben hat.

Bei den Verhandlungen über den Kauf eines Autos besteht für jeden Vertragspartner die Pflicht, den anderen Vertragspartner über solche Umstände aufzuklären, die dessen Vertragszweck vereiteln können und für seinen Kaufentschluss von wesentlicher Bedeutung sind. Dies mit der Einschränkung, dass diese Mitteilung üblicher Weise erwartet werden kann.

Ein solcher Umstand liegt vor, wenn der Verkäufer kurz zuvor das Fahrzeug von einem "fliegenden Zwischenhändler" erworben hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK