Energieaudit wird zur Pflicht

© BBH

Nun kommt man nicht mehr daran vor­bei: Alle grö­ße­ren Unter­neh­men müs­sen ein Ener­gie­au­dit durch­füh­ren. Wer es nicht tut, ris­kiert ein Buß­geld. Ab dem 5.12.2015 wird das Bun­des­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trolle (BAFA) stich­pro­ben­ar­tig kon­trol­lie­ren, ob die Pflicht ein­ge­hal­ten wird.

Dies folgt aus den neuen Rege­lun­gen in §§ 8 ff. EDL-G, das nun­mehr im Bun­des­ge­setz­blatt (BGBl.) veröffentlicht und damit am 22.4.2015 in Kraft getre­ten ist. Zwi­schen­zeit­lich liegt auch der Ent­wurf eines BAFA-Merkblatts vor, wel­ches Anwen­dungs­hin­weise für die Pra­xis lie­fert. Die end­gül­tige Fas­sung soll in den nächs­ten Tagen ver­öf­fent­licht werden.

Wer ist betroffen?

Spä­tes­tens jetzt soll­ten alle betrof­fe­nen Unter­neh­men mit der Umset­zung begin­nen. Das sind viele, denn der Adres­sa­ten­kreis der gesetz­li­chen Ver­pflich­tung ist groß. Die neue Pflicht trifft alle Unter­neh­men, die nicht als kleine oder mitt­lere Unter­neh­men (KMU) gel­ten. Als KMU gilt ein Unter­neh­men mit höchs­tens 250 beschäf­tig­ten Per­so­nen und Umsatz­er­lö­sen von maxi­mal 50 Mio. Euro bzw. einer Bilanz­summe von höchs­tens 43 Mio. Euro. Dabei müs­sen aller­dings die Kenn­zah­len von Part­ner­un­ter­neh­men (Betei­li­gung von 25 bis 50 Pro­zent) teil­weise und von ver­bun­de­nen Unter­neh­men (Beteili­gung mehr als 50 Pro­zent und/oder Beherr­schung) voll­stän­dig zuge­rech­net wer­den. Auch (kleine) Unter­neh­men, die sich mit einem Anteil von min­des­tens 25 Pro­zent im Eigen­tum der öffent­li­chen Hand befin­den (mit ein­zel­nen Aus­nah­men von Kom­mu­nen mit weni­ger als 5.000 Ein­woh­nern), unter­fal­len nicht dem KMU-Begriff. Betrof­fen von der neuen Pflicht – weil keine KMU – sind daher auch die Mehr­zahl der kom­mu­na­len Unter­neh­men (ein­schließ­lich der EVU) – und zwar unab­hän­gig von den genann­ten Kennzahlen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK