Big Brother Awards 2015

28. April 2015

Auch in diesem Jahr wurden die Big Brother Awards an Firmen, Organisationen und Personen verliehen, die “in besonderer Weise und nachhaltig die Privatsphäre von Menschen beeinträchtigen oder persönliche Daten Dritten zugänglich machen”.

Mit diesem Negativpreis des Vereins digitalcourage bedacht wurde u.a. die Hello-Barbie von Mattel in der Kategorie Technik. Die mit Mikrofon und WLan ausgestattete Barbie zeichne Gespräche auf, sende diese zur Analyse in die Cloud und formuliere eine – mehr oder weniger passende – Antwort. So würden die Träume und Sorgen junger Konsumenten auf zentralen Servern gesammelt. Ein täglicher Überwachungsreport an Eltern sei möglich.

Der Bundesnachrichtendienst wurde in der Kategorie Behörden/Verwaltung hervorgehoben, weil er “aufs Engste in den menschenrechtswidrigen NSA-Über­wachungsverbund verflochten ist, weil er täglich Millionen Telekommunikationsdatensätze sammelt und solche massenweise an NSA & Co. übermittelt – darunter auch grundrechtlich geschützte Daten von Bundesbürgern”.

Die Crowdworking-Plattformen Amazon Mechanical Turk und Elance-oDesk erhielten den Big Brother Award 2015 in der Kategorie Wirtschaft für die Umsetzung des digitalen Tagelöhnertums ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK