StMGP: Huml fördert Projekt “Sport trotz(t) Demenz” – Bayerns Gesundheitsministerin: Gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Demenz verbessern – Start am 1. Mai

26. April 2015

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml will die gesellschaftliche Teilhabe von Demenzkranken verbessern. Deshalb fördert das Gesundheitsministerium jetzt auch das Projekt “Sport trotz(t) Demenz” der Alzheimer Gesellschaft, das am 1. Mai startet.

Huml betonte am Sonntag: “Mein Ziel ist es, Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen eine größtmögliche Lebensqualität zu gewährleisten. Ich werbe deshalb für einen Bewusstseinswandel im Umgang mit der Krankheit. Den Betroffenen muss ein Leben in der Mitte unserer Gesellschaft ermöglicht werden.” Die Ministerin fügte hinzu: “Mit unserer Bayerischen Demenzstrategie erarbeiten wir derzeit für alle Lebensbereiche innovative Lösungen. Ein wichtiger Ansatz ist dabei, neue Wohnformen für Menschen mit Demenz zu schaffen und spezielle Betreuungsangebote aufzubauen. So können die Betroffenen unterstützt und deren Angehörige entlastet werden. Darüber hinaus haben wir die Aus- und Fortbildung der Pflegekräfte verbessert.”

Ziel des neuen Projekts “Sport trotz(t) Demenz” der Alzheimer Gesellschaft Landesverband Bayern e.V. ist es, mit einem speziellen Sport- und Bewegungsangebot auch Demenzkranke zu erreichen, bei denen dies mit den vorhandenen Angeboten nicht gelungen ist. Das Projekt soll Erkrankten die Möglichkeit eröffnen, mit anderen Menschen auch außerhalb der bisher üblichen Räume in Kontakt zu treten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK