StMAS: Familienpakt Bayern – Familienministerin Müller: „Startschuss für die Servicestelle und das Online-Informationsportal“

26. April 2015

Für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bayern haben Staatsregierung und bayerische Wirtschaft vergangenes Jahr den „Familienpakt Bayern“ geschlossen.

Bayerns Familienministerin Emilia Müller: „Mit dem Familienpakt wollen wir die Arbeitswelt von morgen familienfreundlicher machen. Eine gemeinsame Servicestelle wird hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Denn sie wird allen Unternehmen bei der Umsetzung einer familienfreundlichen Personalpolitik als kompetente Ansprechpartnerin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch wird sie wichtige Vernetzungsarbeit leisten. An der Umsetzung dieses Serviceangebots arbeiten wir zusammen mit unseren Partnern mit Hochdruck. Nun startet die Ausschreibung für dieses wichtige Projekt des ‚Familienpakts Bayern‘.“

Mit dem Abschluss eines Kooperationsvertrags haben heute die Staatsregierung, die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., der Bayerische Industrie und Handelskammertag e.V. (BIHK) und der Bayerische Handwerkstag (BHT) die Grundlagen für das künftige Serviceangebot gelegt. Ergänzt wird das Angebot der Servicestelle von einem neuen Onlineportal, das zahlreiche Informationen und konkrete Hilfestellungen bündeln wird.

Müller: „Vorbildhafte Angebote und Beispiele von familienfreundlichen Unternehmen und Netzwerkpartnern werden wir dort sichtbar machen. Ich danke der bayerischen Wirtschaft für ihr Engagement ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK