Rezension Strafrecht: Strafrecht Allgemeiner Teil

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension Strafrecht: Strafrecht Allgemeiner Teil

Rengier, Strafrecht Allgemeiner Teil, 6. Auflage, C.H. Beck 2014

Von stud.iur. Michelle Karrer, Wiesbaden

Neben Zivilrecht und öffentlichem Recht wird das Strafrecht von Studenten gerne vernachlässigt und genießt ein Schattendasein. Erst in der Vorbereitung zum Staatsexamen, während des Repetitoriums stellen viele Studenten die große Stoffmenge und das Problemreichtum des Strafrechts fest. Auch in Großkanzleien erlangt das Strafrecht, insbesondere das Wirtschaftsstrafrecht, nach einigen medienwirksamen Urteilen deutscher Gerichte in den letzten Jahren, eine immer gefestigtere Stellung.

Das Lehrbuch „Strafrecht Allgemeiner Teil“ von Rudolf Rengier, ist in der 6. Auflage 2014 im C.H. Beck Verlag erschienen. Das Lehrbuch ist in 11 Kapitel gegliedert. Während die ersten Kapitel eine Einführung in das Strafrecht geben, wird ab dem dritten Kapitel je ein großer Themenkomplex des Allgemeinen Teils des Strafrechts behandelt. Als erster großer Themenkomplex wird der Tatbestand untergliedert in objektiven und subjektiven Tatbestand, den Tatbestandsirrtum und besondere subjektive Tatbestandsmerkmale erfasst. Die nächsten beiden Kapitel erläutern die Prüfungspunkte Rechtswidrigkeit und Schuld und unterteilen sich jeweils in ausführliche und detailreiche Besprechungen der einzelnen Rechtfertigungs- sowie Entschuldigungsgründe. Das sechste Kapitel stellt das komplexe Themengebiet der Irrtümer dar ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK