Prüfungsreihenfolge der Anspruchsgrundlagen

von Van Hoang

Je tiefer man sich im Jurastudium befindet, desto mehr Anspruchsgrundlagen lernt man über die verschiedenen Teile des BGB kennen. Damit nicht jeder kreuz und quer prüft (und um sich viel Arbeit zu ersparen) gibt es eine Reihenfolge, die eingehalten werden muss. Diese schaut so aus:

  1. Vertraglich
  2. Quasi-Vertraglich
  3. Sachenrechtlich
  4. Deliktisch
  5. Bereicherungsrechtlich

Die Reihenfolge kann man sich auch wunderbar mit einer kleinen Eselsbrücke merken: “Viel quatsch schreibt der Bearbeiter”.

  1. Vertraglich
    1. Primäransprüche (Vertragserfüllung)
      1. §§ 433, 488, 535, 611 BGB
    2. Sekundäransprüche (Schadens-/ Aufwendungsersatz)
      1. §§ 280 ff., 323 ff., 434 ff ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK