Erneut Klage des TelDaFax-Insolvenzverwalters gegen einen von BBH betreuten Netzbetreiber abgewiesen

© BBH

Die Land­ge­richte (LG) Gie­ßen (wir berich­te­ten), Osna­brück und Fulda (wir berich­te­ten) haben es bereits getan. Jetzt schließt sich auch das LG Kas­sel an. Den Kla­gen des Insol­venz­ver­wal­ters der TelD­aFax ENERGY GmbH gegen Netz­be­trei­ber bleibt wie­der­holt der Erfolg versagt.

Der Insol­venz­ver­wal­ter Dr. Biner Bähr ver­sucht bekannt­lich bun­des­weit, Zah­lun­gen der Gesell­schaft, die diese teil­weise weit vor Stel­lung des Insol­venz­an­trags an Netz­be­trei­ber geleis­tet hatte, im Wege der Insol­venz­an­fech­tung zurück­zu­er­lan­gen. Die Netz­be­trei­ber, so die Behaup­tung, hät­ten gewusst, dass die Zah­lun­gen andere Gläu­bi­ger benach­tei­lig­ten bzw. TelD­aFax kurz vor der Zah­lungs­un­fä­hig­keit stand. In dem Ver­fah­ren vor dem LG Kas­sel war das nicht der Fall ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK