StMELF: Neues Förderprogramm für Futtertrocknungen

21. April 2015

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat ein Förderprogramm aufgelegt, um die Futtertrocknungen im Freistaat zu unterstützen und so die Produktion heimischer Eiweißfuttermittel dauerhaft zu sichern. Wie der Minister in München mitteilte, können künftig Investitionen zur Modernisierung der Anlagen finanziell bezuschusst werden.

„Mit der Förderung wollen wir den Fortbestand unserer Trocknungsbetriebe sichern, denn sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Produktion von hochwertigem Eiweißfutter aus Bayern“, sagte Brunner.

Die 29 bayerischen Trocknungen, die bis auf eine Ausnahme genossenschaftlich organisiert sind, stellen jährlich fast 40.000 Tonnen Rohprotein in Form sogenannter „Grascobs“ bereit. Die sind dem Minister zufolge gerade in der Rinderfütterung eine wertvolle Alternative zum oft gentechnisch veränderten Import-Soja ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK