StMBW: Kunstminister Dr. Spaenle bewilligt Mittel aus Entschädigungsfonds für Instandsetzung der Stadtmauer im oberbayerischen Weilheim

21. April 2015

Stadtmauer aus dem Mittelalter wird saniert

„Für die Instandsetzung von Weilheims mittelalterlicher Stadtmauer in den Bereichen ,Am Riß‘ und ,Nähe Theaterplatz‘ können wir aus dem Entschädigungsfonds für die Denkmalpflege 610.000 Euro bereitstellen“, gab der bayerische Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle heute in München bekannt. „Ich freue mich sehr, dass wir auf diese Weise einen Beitrag zum Erhalt dieses beeindruckenden Baudenkmals leisten können.“

Weilheim wurde bereits 1236 vor dem Hintergrund der kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den Grafen von Andechs und den wittelsbachischen Herzögen mit einem Palisadenzaun, Graben und Wall umgeben. Um die Mitte des 14. Jh. entstand der massive Mauerring um die Altstadt, dessen Sanierung nun in Teilen ansteht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK