Gewährleistungsausschluss im Autokauf

Der Bundesgerichtshof hatte darüber zu entscheiden, ob zu unbestimmte Gewährleistungsklauseln wegen "unangemessener Benachteiligung" des Käufers ungültig sind. Der BGH hatte auch schon stets in der Vergangenheit ein Problem mit zu unbestimmten Klauseln bei einem formularmäßigen Gewährleistungsausschluss. Auch das neue Urteil, welchem ein im Kundenauftrag verkaufter Mercedes zugrunde lag, bestätigt dies erneut. Der Verkäufer eines Gebrauchtwagens darf seine Haftung für Mängel an einem Fahrzeug nicht vollständig ausschließen. Dies entschied der BGH jetzt. In dem entschiedenen Fall ging es um einen formularmäßigen Gewährleistungsausschluss, wonach das Fahrzeug gebraucht, wie ausgiebig besichtigt, unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung im Hinblick auf sichtbare und unsichtbare Mängel, insbesondere des Kilometerstandes, früherer Unfälle und etwa auftretender Schäden infolge früherer Unfälle verkauft wurde ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK