Ein Autogramm vom Diktator

von Udo Vetter

Mit einem Autogrammwunsch an den syrischen Diktator Assad hat ein 27-Jähriger aus dem Siegerland ungewollte Popularität erlangt. Seine Mail an Assad wurde, neben vielen anderen Dokumenten auch, von Wikileaks veröffentlicht und von Google indiziert.

Vor dem Landgericht Siegen verklagte der Autogrammsammler Google auf Löschung der Fundstellen mit seinem Namen. Es kam zu einem Vergleich: Google wird die Verw ...

Zum vollständigen Artikel

  • Google löscht Assad-Autogrammwunsch

    lto.de - 233 Leser, 7 Tweets - Google will für einen Autogramm-Jäger verfängliche Treffer von seinen Ergebnisseiten löschen. Der Mann hatte Baschar al-Assad um ein Autogramm gebeten.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK