StMJ: Amtswechsel am Landgericht und bei der Staatsanwaltschaft Würzburg

20. April 2015

Bayerns Justizminister Bausback verabschiedet Anna Maria Stadler und führt Dr. Dietrich Geuder sowie Bardo Backert in ihre neuen Ämter ein

Der bayerische Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback vollzieht heute feierlich den Amtswechsel am Landgericht und bei der Staatsanwaltschaft Würzburg. Er verabschiedet Anna Maria Stadler in den Ruhestand und führt zugleich ihren Nachfolger, Dr. Dietrich Geuder, in das Amt des Präsidenten des Landgerichts Würzburg ein. Gleichzeitig folgt Bardo Backert Herrn Dr. Geuder als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Würzburg nach.

Prof. Dr. Winfried Bausback richtet sich im Rahmen seiner Laudatio an die Geehrten:

“Sie, sehr geehrte Frau Stadler, waren von Anfang an eine große Bereicherung für die Justizfamilie haben jede ihrer vielfältigen Aufgaben stets mit Bravour erfüllt! Durch Ihren Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand, für den ich Ihnen von Herzen alles Gute wünsche, verliert die bayerische Justiz eine ganz ausgezeichnete Repräsentantin!”

An ihren Nachfolger, Herrn Dr. Geuder, gewandt fügt der Justizminister an:

“Ich habe nicht den geringsten Zweifel, dass unter Ihrer Führung der exzellente Ruf des Landgerichts Würzburg fortbestehen wird: Nicht zuletzt aufgrund Ihrer breit gefächerten Erfahrungen, umfassenden Rechtskenntnisse und hervorragenden Organisationsfähigkeiten sind Sie der absolut Richtige für diese verantwortungsvolle Position!“

An den neuen Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Würzburg, Bardo Backert adressiert lobt Bausback:

„Einen besseren Nachfolger für das Amt des Leitenden Oberstaatsanwalts in Würzburg als Sie hätte man nicht finden können! Sie kennen Ihren zukünftigen Zuständigkeitsbezirk wie Ihre Westentasche und haben Ihre Führungsqualitäten bereits mehrfach unter Beweis gestellt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK