LG Hamburg untersagt Becel pro.aktiv Werbung

von Dr. Selina Karvani

20. April 2015 | Von Dr. Selina Karvani | Kategorie: Werbung

Im Lebensmittelbereich begründet die Health-Claims Verordnung ein sogenanntes Verbot mit Erlaubnisvorbehalt. Gesundheitsbezogene Aussagen sind danach nur erlaubt, wenn sie von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) zugelassen sind. Unter Berücksichtigung dieses Grundsatzes hat das LG Hamburg durch Urteil vom 25.02.2015, Az: 315 O 283/14 zu folgender Werbung von Unilever entschieden, welche diese in der Apotheken-Umschau für ihre Halbfettmargarine Becel pro.aktiv geschaltet hatte:

„Innerhalb von drei Wochen konnte Siegrid K. ihren Cholesterinwert mit ausgewogener Ernährung, ausreichend Bewegung und Becel pro.aktiv deutlich reduzieren. Mit Hilfe des Programms konnte ich meinen Cholesterinwert erfolgreich von 275 auf 211 mg/dl senken.“

Becel wurde damit die Wirkung zugesprochen, den Cholesterinspiegel um rund 23 % zu senken. Dies bewertete das LG Hamburg als unzulässig, da der Werbung die entsprechende EFSA-Zulassung fehlte ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK