Absturz der Germanwings-Maschine: Können die Angehörigen vor US-Gerichten klagen?

von Jannik Krone

Die Verlockungen der hohen amerikanischen Schadenersatzansprüche lassen auch beim Germanwings-Absturz nicht lange auf sich warten und die ersten Geier Anwälte drohen schon damit vor US-Gerichten zu klagen.

Wie bereits geschrieben, ist es aber nicht so einfach, überhaupt eine Zuständigkeit der US-Gerichte zu bejahen. Die Gerichtsstände derer sich die Angehörigen der (deutschen Opfer) für eine Klage gegen Germanwings bedienen können sind abschließend im Art. 33 des Montrealer Übereinkommens aufgelistet:

Am Sitz der Fluggesellschaft. (Deutschland bzw. LG Köln) Am Gericht des Reiseziels (Deutschland bzw. LG Düsseldorf) Am ständigen Wohnsitz des Reisenden, sofern das Wohnsitzland regelmäßig von Germanwings angeflogen wird. (Für die deutschen Opfer wäre das auch Deutschland ...Zum vollständigen Artikel

  • Schadensersatz: Germanwings-Opferangehörige drohen mit US-Klage

    spiegel.de - 140 Leser, 56 Tweets - Die Lufthansa ist gewarnt: Falls sie den Hinterbliebenen der Germanwings-Opfer nicht genug Schadensersatz bietet, drohen einige mit einer Klage in den USA. Dort winken höhere Summen, weil die emotionalen Folgen des Verlusts berücksichtigt werden.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK