2C_300/2014: Abweisung diverser Feststellungsbegehren von Mieterinnen im Einkaufszentrum Panorama Center Thun (amtl. Publ.)

von Fabian Klaber
Im Urteil 2C_300/2014 beschäftigte sich das BGer mit diversen Rechtsfragen im Zusammenhang mit einem Arealnetz. Die Liegenschaften-Betrieb AG (LiB-AG) ist Eigentümerin und Betreiberin eines Einkaufszentrums in der Gemeinde Thun und vermietet Ladenflächen an die Genossenschaft Migros Aare, die Tally Weijl Trading AG, die Chicorée Mode AG, die Foody's AG, die Dosenbach-Ochsner AG, die Interio AG und die H&M Hennes & Mauritz SA. Das Einkaufszentrum wird durch eine 16 kV-Mittelspannungsleitung erschlossen, welche von der Energie Thun AG erstellt wurde. Die LiB-AG wiederum hat im Einkaufszentrum ein Arealnetz (Elektrizitätsleitungen kleiner räumlicher Ausdehnung zur Feinverteilung) errichtet. Mit Eingabe vom 29. März 2011 stellten die LiB-AG und die Mieterinnen bei der Eidgenössischen Elektrizitätskommission (ElCom) diverse Feststellungsbegehren bezüglich des Arealnetzes. Die Energie Thun AG machte Gegenanträge geltend. Die Verfügung der ElCom fochten die LiB-AG und die Mieterinnen beim Bundesverwaltungsgericht und anschliessend beim BGer an, welches die Beschwerde abweist ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK