§ 52b UrhG und das Urheberrecht : Ein Fall für Super-Dieter?

Der BGH hat gestern (17.4.) nach Vorarbeiten des EuGH ein lang umstrittenes, komplexes Urheberrechtsproblem zugunsten von Wissenschaft und Lehre entschieden. Nach § 52b UrhG sei es Bibliotheken erlaubt, ihren Bestand zu digitalisieren, damit sich ihre Nutzer im Rahmen der ihnen zustehenden Schranken die Bücher u.a. auf USB-Sticks kopieren oder ausdrucken können.

Zum Verfahren siehe die Pressemitteilung des BGH:

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Ger...

Der Börsenverein sieht den 17.4. als "schwarzen Tag für Forschung und Lehre" (hä?) und wittert eine Enteignung der Verleger bei der VG Wort (hä? Was hat die VG Wort mit diesem Fall zu tun?) ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK