StMBW: Staatssekretär Bernd Sibler überreicht in Vertretung von Kunstminister Ludwig Spaenle Bayerischen Staatspreis für Musik

16. April 2015

“Preisträger sind hervorragende Repräsentanten der lebendigen und vielfältigen bayerischen Musiklandschaft”/ Breites Spektrum der fünf Preisträger von traditioneller Blasmusik über klassische Musik bis hin zu Jazz, Dub und Electronica

„Die Preisträger des Bayerischen Musikpreises sind hervorragende Repräsentanten der lebendigen und vielfältigen bayerischen Musiklandschaft“, sagte Staatssekretär Bernd Sibler heute in Vertretung von Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle im Rahmen der feierlichen Auszeichnung der Preisträger des Bayerischen Staatspreises für Musik 2015.

In der Kategorie „Professionelles Musizieren“ wurden der Chor des Bayerischen Rundfunks und das Tied & Tickled Trio ausgezeichnet. In der Kategorie „Laienmusizieren“ ging der Preis an die Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn und das Puchheimer Jugendkammerorchester. Mit dem Sonderpreis wurde der ehemalige Professor der Münchner Musikhochschule und Chorleiter Max Frey ausgezeichnet.

Der Staatssekretär betonte: „Der Freistaat verfügt über eine in ihrer Qualität und Vielfalt einzigartige Musiklandschaft: Über 600.000 Bürger singen und musizieren in ihrer Freizeit, mehr als 300.000 davon sind in Laienmusikverbänden organisiert und allein an rund 220 bayerischen Sing- und Musikschulen werden über 135.000 Kinder und Jugendliche musikalisch ausgebildet. Zudem ist der Freistaat Heimat weltbekannter Orchester, Ensembles und international erfolgreicher Künstler. Die heute ausgezeichneten Preisträger belegen daher eindrucksvoll: Bayern ist ein kreatives und klingendes Land – in allen seinen Landesteilen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK