WENN GmbH: Knipsbild-Abmahnung im Rückwärtsgang

von Martin Steiger

Viele Abmahnungen aus Deutschland stammen von Anwaltskollege Jan Denecke in Berlin, beispielsweise im Auftrag der WENN GmbH. So forderte Anwaltskollege Denecke von einem Schweizer Unternehmen kürzlich eine Unterlassungserklärung sowie knapp 1’000 Euro an «Schadens- und Aufwendungsersatz» wegen der «Verletzung von Nutzungsrechten», welche die WENN GmbH am Knipsbild einer Schauspielerin behauptete. Das abgemahnte Unternehmen hatte dieses Bild auf seiner Website veröffentlicht.

Für das Bild sollte Schadenersatz von rund 300 Euro gemäss den Empfehlungen der deutschen Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM) anfallen, während die Anwaltskosten einschliesslich «Internetrecherche» mit knapp 700 Euro beziffert wurden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK