Szenen aus dem Gerichtsaal XL: Besser eine blinde Justitia als ein tauber Zeuge

von Carl Christian Müller

Während Justitia ihre Augenbinde ursprünglich verpaßt wurde, um sich über die Blindheit der Justiz lustig zu machen, gilt die Augenbinde nunmehr gegenteilig als Zeichen für die Unparteilichkeit der Justiz. Schwierig kann es werden, wenn die blinde Justitia auf taube Zeugen trifft. So geschehen kürzlich bei Gericht:

Richter: “Jetzt sagen Sie mir doch bitte zuerst einmal, wie alt Sie sind.”

Zeugin: “Ja.”

Richter: “Nennen Sie mir bitte Ihr Al ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK