Schmerzensgeld bei zu spät erkanntem Darmverschluss

von Julia Fellmer

Details Kategorie: Aktuelles zum Thema Medizinrecht Veröffentlicht am Mittwoch, 15. April 2015 11:47 Geschrieben von Rechtsanwältin Julia Fellmer

Das OLG Hamm hat mit Entscheidung vom 31.11.2014 AZ: 26 U 80/13 entschieden, dass einer Patientin für einen zu spät erkannten Darmverschluss ein Schmerzensgeld in Höhe von 90.000,00 € zusteht.

Die Klägerin war in dem beklagten Krankenhaus wegen Übelkeit in stationärer Behandlung. Erst zwei Wochen später kam es zu einer Notoperation. Das Gericht stellte fest, dass vor der Notoperation die notwendigen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen grob fehlerhaft unterlassen wurden. Aufgrund der anhaltenden Beschwerden hätte der in Betracht kommende Verschluss des Dünndarms frühzeitig abgeklärt werden müssen. Dies sei schuldhaft unterblieben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK