Countdown für Vergaberechtsreform und E-Vergabe läuft

cosinex Blog

Mit einem Blick auf den “Countdown” für die E-Vergabe steht fest: Bereits in rund einem Jahr ist es soweit! Ab dem 18. April 2016 werden die elektronische Übermittlung der Bekanntmachung an die EU (bei Übersendung ausschließlich via OJS eSender-Schnittstelle), die Bereitstellung elektronischer Auftragsunterlagen (Vergabeunterlagen inkl. Nachsendungen etc.) und damit die ersten Schritte zu einer vollständig elektronischen Kommunikation bei EU-weiten Vergabeverfahren zur Pflicht. Dies gilt unabhängig davon, ob bis dahin auch die Umsetzung der neuen Richtlinien in deutsches Recht gelingt oder nicht. Die weiteren Schritte folgen spätestens 12 (für zentrale Beschaffungsstellen) bzw. 18 Monate später mit der pflichtigen Entgegennahme elektronischer Angebote.

Als Vollanbieter im Bereich der elektronischen Unterstützung des Öffentlichen Vergabe- und Beschaffungswesens freuen wir uns über das sicher auch im Hinblick auf die Umsetzungsfrist verstärkte Interesse vieler Vergabestellen am Einsatz der E-Vergabe. Angesichts der zum Teil bestehenden Wechselwirkungen mit internen Prozessen und ggf. weiteren im Einsatz befindlichen Systemen empfiehlt es sich, bereits frühzeitig mit der Nutzung zu beginnen und Erfahrungen zu sammeln, bis demnächst die Kommunikation ausschließlich elektronisch erfolgt.

Vermehrt erhalten wir auch Anfragen von Vergabestellen, die bereits E-Vergabe-Lösungen oder Vergabemanagementsysteme im Einsatz haben, die anstehende Vergaberechtsreform aber dazu nutzen wollen, um bereits getroffene Entscheidungen noch einmal zu überprüfen. So banal es klingen mag, Tatsache ist: E-Vergabe-Lösung ist nicht gleich E-Vergabe-Lösung. Gerade im Hinblick auf die unterschiedlichen Produktphilosophien und die Leistungsfähigkeit der einzelnen Lösung ist ein Vergleich der am Markt bestehenden Ansätze schwierig ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK