SV – Verletzung bei Unfall-Regulierung ist kein Arbeitsunfall

von Anne Kathrin Keller

Anne-Kathrin Keller | 14. April 2015

Wer auf dem Weg zur Arbeit bei der Regulierung eines Verkehrsunfalls verletzt wird, hat keinen Schutz durch die entsprechende Unfallversicherung. Es handle sich dabei nicht um einen Arbeitsunfall, so das Thüringer Landessozialgericht (Az.: L 1 U 778/13). Geklagt hatte eine Frau, die nach einem Glatteisunfall mit Blechschaden ausgestiegen war und dabei von einem anderen Auto erfasst und schwer verletzt wurde. Die Handlungstendenz der Klägerin sei nach dem Aussteigen aus ihrem Pkw nicht mehr darauf gerichtet gewesen, sich zum Ort der beruflichen Tätigkeit fortzubewegen, entschied das Gericht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK