9C_725/2014: Anspruch auf Kapitalbezug des Altersguthabens (amtl. Publ.)

von Roland Bachmann
A. erhielt eine ganze IV-Rente zugesprochen und teilte kurze Zeit später der obligatorischen beruflichen Vorsorgeeinrichtung mit, dass er einen Viertel seines Altersguthabens in Kapitalform beziehen wolle. Die Vorsorgeeinrichtung widersetzte sich dem Anliegen, worauf A. Klage einleitete. Das Sozialversicherungsgericht des Kantons Basel-Stadt wies die Klage ab. Die dagegen erhobene Beschwerde wies das Bundesgericht ab (Urteil 9C_725/2014 vom 17. März 2015).

Im vorliegenden Fall war unbestritten, dass sich der Anspruch auf Kapitalbezug nur aus Art. 37 Abs. 2 BVG ergeben konnte. A. hielt diese Bestimmung mit Blick auf das Reglement der Vorsorgeeinrichtung für anwendbar ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK