StMI: Neuer Einsatzanzug für die Bayerische Polizei

9. April 2015

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann stellt innovatives Bekleidungskonzept für Einsatzeinheiten vor: Optimierter Schutz vor gewalttätigen Angriffen durch hochmoderne Materialien und durchdachtes Design – Auslieferung an 2.800 Polizisten im April weitgehend abgeschlossen

Rund 2.800 Beamte der Einsatzeinheiten der Bayerischen Polizei bekommen einen völlig neuentwickelten Einsatzanzug mit einer neuen Schlag- und Stichschutzausrüstung. Das sind Polizistinnen und Polizisten der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der sogenannten ‘Operativen Ergänzungsdienste’ der Polizeipräsidien. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute bei der Nürnberger Bereitschaftspolizei das neue Bekleidungskonzept vorgestellt.

“Mit hochmodernen Materialien und einem durchdachten Design sind unsere bayerischen Polizisten noch besser vor gewalttätigen Angriffen geschützt”, erläuterte Herrmann die Vorzüge.

Laut Herrmann wird die Auslieferung an die Beamten noch im April weitgehend abgeschlossen sein. Rund 5,5 Millionen Euro kostet die neue Ausstattung für die Einsatzeinheiten der Bayerischen Polizei.

“Das ist gut investiertes Geld”, betonte der Innenminister. “Die Gesundheit unserer Polizistinnen und Polizisten hat oberste Priorität.”

Nach den Worten Herrmanns wurde der neue Einsatzanzug von Polizeiexperten unter anderem der Bayerischen Bereitschaftspolizei entwickelt.

“Von der Praxis für die Praxis war unsere Losung.”

Ein besonderes Augenmerk lag auf einer optimierten Schutzausstattung.

“Zum Beispiel haben die verwendeten Textilien eine besondere flammhemmende Wirkung”, so Herrmann ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK