StMBW: Bildungsminister Spaenle und Staatssekretär Eisenreich geben Startschuss für Modellversuch “Talente finden und fördern an der Mittelschule” (TAFF)

9. April 2015

„Aufgabe der Schule ist es, Talente zu entdecken und zu fördern“, betonten Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle und Staatssekretär Georg Eisenreich, zugleich Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bildungspakt Bayern. Gemeinsam gaben sie heute die Mittelschulen bzw. deren Verbünde bekannt, die sich am Modellversuch „Talente finden und fördern an der Mittelschule“ (TAFF) der Stiftung Bildungspakt Bayern beteiligen.

„Eine breite Förderung der besonderen Talente unserer Schülerinnen und Schüler ist uns ein großes Anliegen“, so Spaenle.

Eisenreich unterstrich die Bedeutung der Begabten- und Talentförderung an allen Schularten als Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit.

Der Modellversuch „Talente finden und fördern an der Mittelschule“ (TAFF) startet zum Schuljahr 2015/2016 und ist auf vier Jahre angelegt. Insgesamt 24 Mittelschulen werden mit ihren Jahrgangsstufen sechs bis neun in den Modellversuch einbezogen. Die wissenschaftliche Begleitung des Schulversuchs erfolgt durch Prof. Dr. Thomas Eberle, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

„In dem Modellversuch fassen wir den Begriff des Talents bewusst weit“, so Minister Spaenle. „Sehr viele Mittelschülerinnen und -schüler haben besondere Begabungen zum Beispiel im technischen, handwerklichen, sozialen oder musischen Bereich, die im normalen Schulalltag nicht auf den ersten Blick erkennbar sind“, ergänzte Eisenreich.

Ziel des Modellversuchs ist es, die individuellen Talente von Mittelschülerinnen und -schülern zusätzlich zu den bereits bestehenden Angeboten systematisch zu erfassen und die jungen Menschen noch gezielter zu fördern.

Schulpraktiker und Experten wirken in dem Modellversuch zusammen, um neue Konzepte der Talentsuche und Talentförderung zu erproben. Dies erfolgt im Schulalltag in vielfältiger Weise, z. B. im Rahmen des Unterrichts im Ganztag, im normalen Regelunterricht oder als Arbeitsgemeinschaft am Nachmittag ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK