Twitter haftet bei Ehrverletzungen durch anonyme User

von edicted. Team

Nach einem Urteil des OLG Dresden vom 07.04.2015 sind Konstellationen denkbar, bei denen der Betreiber eines sozialen Netzwerkes für ehrverletzende und geschäftsschädigende Beiträge von anonymen Nutzern haftbar gemacht werden kann, Az. 4 U 1296/14.

Dies setzt voraus, dass der Betreiber zuvor durch den Betroffenen einer solchen Äußerung hierauf aufmerksam gemacht wurde – also Kenntnis von dem Ereignis hat. Das OLG stützt die Argumentation nach eigener Aussage auch auf die Rechts ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK